mm Group Sales & Marketing

Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

Pressroom

Rollende Präsenz: Barmenia-Truck überzeugt Kunden und
Mitarbeiter

Mobile Schulungs- und Präsentationsräume sind die Alternative zu Konferenzräumen und Tagungshotels – Barmenia Versicherung setzt auf eigenen Truck

Dortmund, 06.05.2015

30 Tonnen, 3.500 Kilometer, 18 Städte und 35 Tage – das ist die beeindruckende Bilanz der Roadshow, die die Barmenia Versicherung Anfang des Jahres durchgeführt hat, um ihre neuen eGewerbeversicherungen vorzustellen und die eigenen Mitarbeiter zum Thema zu schulen. Das Unternehmen setzt dabei auf mobile Schulungs- und Präsentationsräume. Dafür, dass der „Barmenia-Truck“ auf die Reise quer durch Deutschland gehen konnte, sorgte die Full-Service-Agentur mm Group International GmbH.

Dauerbrenner (Mitarbeiter-)Schulungen
Unabhängig von Neuentwicklungen bei den Produkten ist das Thema (Mitarbeiter-) Schulungen ein echter Dauerbrenner in der Finanz- und Versicherungsbranche. Grund sind unter anderem die sich ständig verändernden regulatorischen Anforderungen. Um den Zuhörern die oftmals komplexen Inhalte näher zu bringen, setzt das Gros der Unternehmen auf Vor-Ort-Schulungen an den einzelnen Standorten. Dabei ist einiges zu beachten und nicht nur die Referenten müssen höchsten Ansprüchen genügen. Auch die sonstigen Rahmenbedingungen, wie zum Beispiel die technische Infrastruktur und die Gestaltung der Schulungsräume, sind entscheidende Faktoren. Eine besondere Herausforderung besteht, wenn derselbe Inhalt an verschiedenen Unternehmensstandorten einheitlich präsentiert werden soll.

Wechselnde Gegebenheiten verursachen Mehraufwand
Wechselnde räumliche und technische Voraussetzungen bringen teilweise erhebliche Probleme mit sich. Beim Referenten entsteht Mehraufwand, verursacht durch ständiges Nachjustieren und Anpassen an lokale Gegebenheiten. Bei den Mitarbeitern an den jeweiligen Standorten sieht es ähnlich aus. Sie müssen sich mit dem Präsentationsteam abstimmen, um einen geeigneten Raum kümmern, die technische Infrastruktur vorzubereiten und gegebenenfalls kurzfristig auftretende Probleme lösen. Als Klassiker gelten hier unter anderem fehlende oder falsche Beamer-Adapter, Inkompatibilität von Dateiformaten usw..

Standardisierung bringt Vorteile
Die naheliegende Lösung des Problems ist ein möglichst hoher Grad an Standardisierung. Dazu zählt ein fester und erprobter Ablauf, der dafür sorgt, dass es möglichst wenige Reibungsverluste sowie feste Routinen gibt. Um dies zu erreichen, setzten einige Unternehmen auf virtuelle Schulungen. Doch auch diese Methode hat zahlreiche Nachteile. Zum einen muss erst einmal der Umgang mit virtuellen Inhalten erlernt werden. Zum anderen ist häufig das Engagement der Teilnehmer deutlich geringer als bei Präsenzveranstaltungen. Ein weiteres großes Problem: Nachfragen von Teilnehmern sind deutlich schwieriger zu beantworten als im direkten Kontakt.

Die Lösung: Mobile Schulungsräumen
Als praktikable und kosteneffiziente Alternative entdecken Unternehmen vermehrt den mobilen Schulungsraum für sich. Dessen Vorteile liegen auf der Hand: Die in der Regel als LKW-Auflieger konzipierten Lösungen sind nicht nur flexibel einsetzbar und bieten standardisierte Ausstattung auf höchstem technischen Niveau. Durch die besonderen Möglichkeiten bei der Standortwahl und der (Außen-)Gestaltung bieten sie auch einen emotionalen und werblichen Mehrwert. „Stellen Sie sich vor, die Schulung findet nicht im Tagungshotel oder den eigenen Büroräumen statt, sondern direkt an einem See, auf einem Hügel mit weitem Blick oder vor einer regionalen Sehenswürdigkeit“, erläutert Juliane Marchi, Senior Project Manager bei mm Group International, einem der führenden Anbieter im Bereich mobiler Schulungsräume, die Vorteile. „Ziel sollte sein, dass eine Schulung in unserem Fahrzeug bei den Teilnehmern nicht nur als Wissensvermittlung, sondern als Event mit echtem Mehrwert wahrgenommen wird.“.

Erfolgreicher Einsatz des Barmenia-Trucks
Wie ein mobiler Präsentations- und Schulungsraum optimal eingesetzt wird, stellte die Barmenia Versicherung auf ihrer Tour unter Beweis: Mit dem eigens in den Unternehmensfarben gestalteten „Barmenia-Truck“. An 18 Standorten des Unternehmens wurden dabei sowohl der eigene Vertrieb geschult, als auch Kunden aus dem gewerblichen Bereich angesprochen und über die neuen Produkte informiert. Anne Jung, Leiterin der Abteilung Verkaufsförderung bei der Versicherung: „Das Feedback war sehr positiv. Bei unseren Vertrieblern kam das neue Konzept unheimlich gut an. Sowohl das neue Produkt als auch die Truck-Lösung haben überzeugt. Auch die Kunden wurden durch den Auftritt vor Ort neugierig und haben sich zu den eGewerbeversicherungen informiert. Nicht zuletzt spricht die Anzahl der Verträge für sich, die wir bereits abschließen konnten. Insgesamt ist die Tour mit dem Fahrzeug von mm Group aus unserer Sicht ein voller Erfolg.“.

Rollende Werbefläche mit inneren Werten
Doch nicht nur vor Ort, sondern auch unterwegs, auf einer Strecke von über 3.500 Kilometern, konnte der mobile Schulungsraum punkten. Denn zwischen der Küste und den Alpen sorgte der gebrandete Auflieger als rollende Werbefläche für Aufmerksamkeit für die Barmenia. „Der zusätzliche Nutzen als Werbefläche ist für viele Kunden ein weiteres Kriterium, sich für unsere Fahrzeuge zu entscheiden“, so Juliane Marchi. Das Innenleben des Trucks weiß dabei ebenso zu überzeugen: So bietet das Fahrzeug „Exclusive Double Slide-Out“ nicht nur bestuhlten Platz für 40 Personen, eine Klimaanlage und Warmwasserheizung, einen großzügigen Eingangsbereich mit Zugangstreppe sowie eine sensorgesteuerte, automatische Glas-Schiebetür. Hinzu kommt eine hochwertige Innenausstattung mit mordernster Präsentationstechnik. In enger Abstimmung mit der Barmenia kümmerte sich mm Group als Full ServiceAgentur außerdem um die gesamte Umsetzung der Roadshow: Angefangen von der Reservierung der Standplätze bis hin zu den Fahrern.

Barmenia Truck

Barmenia Truck

© 2016 by mm Group Sales & Marketing